THE RESIDENCE BY ETIHAD™: LUXUS PUR AUF 11,5 M² THE RESIDENCE BY ETIHAD™ THE RESIDENCE BY ETIHAD™ETIHAD AIRWAYS AIRBUS A380ETIHAD A380 FIRST CLASSETIHAD A380 FIRST APARTMENTETIHAD A380 FIRST APARTMENTETIHAD A380 FIRST CLASSETIHAD A380 BUSINESS STUDIOETIHAD A380 BUSINESS STUDIOETIHAD A380 BUSINESS STUDIOETIHAD A380: THE LOBBYETIHAD A380: THE LOBBYETIHAD A380 ECONOMY CLASS
  • THE RESIDENCE BY ETIHAD™: LUXUS PUR AUF 11,5 M²

    Der Wohnbereich dieser 3-Zimmer-Suite ist mit einem Esstisch, einer Ottomane und einem 32" Bildschirm ausgestattet. Das zweiplätzige, 150 cm breite Ledersofa kann zu einem Liegesofa ausgeklappt werden.

  • THE RESIDENCE BY ETIHAD™

    Das Schlafzimmer verfügt über ein 205 x 120 cm grosses Bett, einen Kleiderschrank und einen 27" Fernseher.

  • THE RESIDENCE BY ETIHAD™

    Den Fluggästen steht zudem ein privates Badezimmer mit Dusche und Toilette zur Verfügung.

  • ETIHAD AIRWAYS AIRBUS A380

    Der erste Airbus A380 der Etihad Airways kommt ab 27. Dezember 2014 auf der Strecke Abu Dhabi - London zum Einsatz.

  • ETIHAD A380 FIRST CLASS

    Auf dem Oberdeck des A380 werden neun First Apartments in einer 1-1 Anordnung gestaltet. Dadurch liegen alle Apartments an einer Fensterseite und es entsteht die einzige First Class Kabine der Branche mit nur einem Gang.

  • ETIHAD A380 FIRST APARTMENT

    Auch die First Apartments sind äusserst luxurios und grosszügig: Sie sind mit einer ca. 1,60 m hohen Schiebetür ausgestattet und verfügen über einen Liegesessel sowie eine Ottomane in voller Länge, beide mit Bezügen von Poltrona Frau.

  • ETIHAD A380 FIRST APARTMENT

    Zum Schlafen lässt sich die Ottomane in ein 203 x 66 cm grosses Bett verwandeln. Die First Apartments verfügen über eine 74 Prozent größere Grundfläche als die aktuellen First Class Suites der Fluggesellschaft.

  • ETIHAD A380 FIRST CLASS

    Fluggäste der First Class kommen an Bord des Airbus A380 ebenfalls in den exklusiven Genuss eines voll ausgestatteten Duschbads.

  • ETIHAD A380 BUSINESS STUDIO

    Die neuen Business Studios bieten über 20 Prozent mehr persönlichen Platz als die bisherigen Business Class-Sitze der Airline.

  • ETIHAD A380 BUSINESS STUDIO

    Mit ihrer 1-2-1 Anordnung mit vorwärts und rückwärts gerichteten Sitzen bieten alle Business Studios direkten Zutritt zum Gang. Die Sitze lassen sich in ein flaches Bett mit einer Länge von 197 bis 205 cm verwandeln.

  • ETIHAD A380 BUSINESS STUDIO

    Die Business Studios bieten Privatsphäre, ausreichend Stauraum und eine grosszügige Aufteilung. Sie wurden speziell für die unterschiedlichen Bedürfnisse von Premium-Reisenden entworfen.

  • ETIHAD A380: THE LOBBY

    Im Airbus A380 können First und Business Class Gäste in der Lobby entspannen, einem zwischen First und Business Class gelegenen Lounge- und Barbereich mit Bedienung.

  • ETIHAD A380: THE LOBBY

    Mit ihrem halbrunden Ledersofa, einem Intarsientisch und einem großen TV-Bildschirm ist die Lobby der ideale Ort für Entspannung und Geselligkeit.

  • ETIHAD A380 ECONOMY CLASS

    Die neuartigen Economy Smart-Sitze verfügen über eine einstellbare Lendenwirbelstütze sowie eine ergonomische Kopfstütze, die Gästen die Möglichkeit bietet, den Kopf komfortabler anzulehnen.

Etihad Airways: Luxus pur über den Wolken

Aufrüsten im Kampf um Luxusreisende: Mit der 3-Zimmer Suite «The Residence by Etihad™» im Airbus A380 setzt die Airline der Vereinigten Arabischen Emirate neue Massstäbe – mit Bett, eigener Dusche und persönlichem Butler.

Den Anfang machte Singapore Airlines, als sie 2007 private Suiten an Bord des Airbus A380 einbaute. Es folgte Emirates, die Ihre First Class Passagiere ebenfalls mit (etwas kleineren) Einzelsuiten, zwei Wellness-Duschen sowie einer Bord-Lounge verwöhnt. All dies wird jetzt von Etihads Weltneuheit um Längen getoppt.

Drei-Zimmer-Suite mit Butlerservice

So viel Luxus gab es noch nie an Bord eines Linienfluges: «The Residence» bietet den Gästen auf 11,5 m² einen Wohnbereich mit Ledersofa und Esstisch, ein separates Schlafzimmer mit Bett und Kleiderschrank sowie ein Badezimmer mit Dusche und Toilette. In jedem Jet wird es nur eine Residence geben, die von maximal zwei Personen genutzt werden kann. Idealerweise handelt es sich dabei um ein (verliebtes) Paar: Im lediglich 120 cm breiten ‚Doppelbett‘ dürfte es zu zweit doch ziemlich kuschelig werden… Ein persönlicher Butler – geschult von der Savoy Butler Academy in London – betreut die Gäste während dem gesamten Flug und serviert auch die vom Inflight-Chefkoch zubereiteten Mahlzeiten. Das VIP-Concierge-Team sorgt dafür, dass die Küche den Wünschen der anspruchsvollen Passagiere entspricht und kümmert sich im Vorfeld auch um alle weiteren Details der Reise, einschliesslich Bodentransport. Natürlich hat dieser Luxus seinen Preis: Die knapp 7 Stunden dauernde Reise kostet rund 20‘000 Franken pro Weg – unabhängig davon, ob die Residence von einer oder zwei Personen belegt wird.

First Apartments mit 74% mehr Fläche

Alle bisherigen Branchenstandards übertrifft auch die ‚normalen‘ First Class im Etihad A380. Jedes der neun First Apartments ist mit einem 77 cm breiten, zum Liegesitz ausfahrbahren Lounge-Sessel, einer Minibar und einer Frisierkommode ausgestattet. Dem Sessel gegenüber befindet sich eine Ottomane. Diese lässt sich zu einem 205 cm langen und 66 cm breiten, quer zur Flugrichtung ausgerichteten Bett ausklappen. Für Privatsphäre sorgt eine ca. 1,6 m hohe Schiebetür. Bett und Sitz sind hier also zwei völlig getrennte Möbel und mit einer Gesamtfläche von 3,6 m² verfügt das First Apartment eine 74% grössere Grundfläche als die aktuellen First Class Suites der Airlines. Den Passagiere steht zudem ebenfalls ein voll ausgestattetes Duschbad zur Verfügung sowie ein zwischen First und Business Class gelegener Lounge- und Barbereich.

A380 ab 27. Dezember im Einsatz

Auch die Fluggäste der Business und Economy Class geniessen im A380 der Etihad verschiedene Neuerungen, inkl. Handy- und WiFi-Services. Insgesamt hat Etihad bei Airbus zehn A380 bestellt. Die erste Maschine dieses Typs wird Ende Dezember auf der Route Abu Dhabi – London eingesetzt, im Laufe des nächsten Jahres sollen auch Sydney und New York angeflogen werden. Die London-Flüge sind bereits buchbar. In der Schweiz bedient Etihad schon seit einigen Jahren den Flughafen Genf, ab 1. Juni wird die Airline zudem täglich mit einem Airbus A330 von Abu Dhabi nach Zürich fliegen. www.etihad.com