Google Flugsuche jetzt auch in der Schweiz

Die Google Flugsuche ist in der Schweiz gelandet. Google Flights bietet nicht nur die von anderen Portalen gewohnten Preisvergleiche sondern dient als auch Inspirationsquelle für neue Reiseziele.

Eine Flugsuche lässt sich mit der Eingabe «Flüge Zürich Berlin» in der normalen Google Websuche (google.ch) starten oder direkt auf google.ch/flights. Auch mit der Google Sprachsuche landet man z.B. mit den Worten «Flüge Berlin 27. Februar» zuverlässig beim gewünschten Resultat. Im Vergleich zu Mitbewerber Kayak erscheint die Ergebnisliste kompakt und übersichtlich. Allerdings zeigt Google auch nur die Flugzeiten für die Hinreise an. Erstaunlich sind die Preisunterschiede: Google gibt 158 Franken als günstigsten Preis aus, derweil Kayak diesen mit 134 Franken veranschlagt. Dies mag bei diesem Beispiel ein Zufall sein. Bei einem Test in Grossbritannien, wo Googles Flugsuche schon länger verfügbar ist, landete der Dienst allerdings bezüglich Preisen auf dem letzten Platz der acht untersuchten Websites. Eine der Ursachen für diese Unterschiede: Google bezieht seine Daten bisher direkt von den Fluggesellschaften, während Meta-Suchmaschinen wie Kayak ihre Informationen von verschiedenen Online-Reisebüros (OTA) wie Expedia oder fluege.de erhalten.

Google tritt auch nicht als Verkäufer von Flugtickets auf. Nach Auswahl des Hin- und Rückfluges kann sicher der Nutzer für die Buchung auf die Website der Fluggesellschaft weiterleiten lassen oder die Preise bei drei hierzulande relativ unbekannten OTAs abrufen. Was hier wiederum erstaunt: Der zuvor angegebene Preis von 158 Franken soll bei Buchung über ein Reisebüro gelten, die Buchung bei der Fluggesellschaft ist hingegen 10 Franken teurer. Tatsächlich belief sich der Endpreis auf der Website von Air Berlin auf CHF 162.90. Kayak leitete unsere Anfrage auf fluege.de weiter, hier kostete das Ticket zum Schluss EUR 134.98 oder ca. 142 Franken. Sowohl bei Google als auch bei Kayak liegt der Endpreis also über dem ursprünglich angegeben Preis.

 

Die ausgewählten Flüge lassen sich auch speichern. Google verfolgt dann die Flugtarife für diese Reise und informiert via Google Now-Karten auf dem Smartphone, wenn die die Preise sinken. Und wer sich noch nicht für ein Reiseziel entschieden hat, kann entweder auf der Landkarte nach günstigen Flugpreisen suchen oder sich vom Google Flight Explorer inspirieren lassen. Dabei können zahlreiche Parameter eingestellt und die Suche nach dem neuen Traumziel immer mehr verfeinert werden. Diese Funktion hat uns recht gut gefallen und wir sind gespannt, was sich Google als Nächstes einfallen lässt.

Weitere Informationen im Google Travel Blog.